Ludwig Türck – der Mann, der immer zu spät kam

Bei guter Beleuchtung und einfachen anatomischen Verhältnissen kann man in den Gehörgang ohne Hilfsmittel gerade hineinschauen. Will man den Kehlkopf untersuchen, muss man um die Ecke schauen – was nur mit einem Spiegel funktioniert. Die Erfindung des Kehlkopfspiegels und die genauen Anleitungen zu seinem Gebrauch verdanken wir dem Wiener Neurologen Ludwig Türck.

Quellenangabe: HNO-Nachrichten 2015; 45: 64.

53