Das „Spekulum Auris“ des Herrn Dr. Brunton

Licht ins Dunkel bringen, auch das ist eine ärztliche Aufgabe. Mit  der Reflektion von Licht in tief liegende Körperregionen ergaben  sich nicht nur in der Ohrenheilkunde neue Wege zur Diagnostik und Therapie. Der Schotte John Brunton, ein in London praktizierender Chirurg und Geburtshelfer, beschrieb 1865 ein sehr kompaktes  Instrument, mit dem Sonnen- wie Kerzenlicht zur Ausleuchtung des Gehörgangs genutzt werden konnte.

Quellenangabe: HNO-Nachrichten 2012; 42: 56.

32