In den Ohren soll man nicht bohren!

Ontogenetisch ist die Ohrenschmalzbildung eine äußerst sinnvolle Errungenschaft. Als wir noch alle im Wasser lebten, war die Gehörgangshaut durch das fettige Schmalz vor dem Aufweichen geschützt. Auch einen Selbstreinigungsmechanismus des Gehörgangs durch die so genannte Epithelmigration von der Trommelfellmitte bis zum Tragus hat die Evolution geschaffen. Aber was tun, wenn zuviel Zerumen gebildet wird oder der Selbstreinigungsmechanismus versagt?

Quellenangabe: HNO-Nachrichten 2006; 36: 64.

05